Verliebt in Afrikaner!

Startseite

Ich bin verzweifelt in einen Afrikaner verliebt.

Ich liebe einen 39 Jahre alten Afrikaner.

Ich schreibe aus meiner Seele heraus, da ich einfach verzweifelt bin. Habe vor 4 Monaten etwas mit einem 39 Jahre alten Afrikaner angefangen. Er arbeitet in einer Teilzeitstelle, lebt getrennt und hat einen Sohn. Er wollte mich unbedingt, aber ich war sehr vorsichtig wegen der bekannten Vorurteile sowie der großen Differenzen in unserem Lebensstandard. Habe mich trotzdem verliebt. Wegen gewisser Unregelmäßigkeiten in unserer Beziehung habe ich Zweifel bekommen. Probleme mit seinem Job und dem Sohn sowie Geldprobleme in Afrika und Deutschland. Geld habe ich ihn nie gegeben. Freunde haben mich aber im Beisein meines Freundes über meine finanzielle Situation ausgefragt Da wurde ich hellhörig, habe das sehr eigenartig gefunden.

In einer Beziehung mit einem afrikanischen Mann leben.

Liebesentzug mit Afrikaner und immer wieder Geldprobleme.

Ich hatte wegen meiner Unsicherheit verschiedene male mit der Beziehung Schluss gemacht. Hatte einfach Angst, in eine unbekannte Welt hinein zu geraten. Will nicht als Geldgeberin benutzt werden. Ich hatte das Gefühl, er wolle mich kontrollieren und manipulieren. Dann habe ich ihm dennoch gestanden, dass verliebt bin. Er machte immer öfter einen auf Mitleid, Melancholie oder Liebesentzug, wenn er zum Beispiel wieder Geldproblemen hatte. Jedoch ist das alles so was von unklar und meine Vorurteile kommen noch dazu. Reagiert nicht jede/r anders auf Probleme? Wir versuchten es immer wieder, nachdem wir miteinander gesprochen hatten. Ich denke, dass dabei die gegenseitige Sympathie und Anziehungskraft ein große Rolle gespielt hat. Wenn ich mal wieder Schluss gemacht hatte, erschien er öfters bei meinen Arbeitsplatz und ich wurde wieder schwach.

Er hat sich Mühe gegeben, meine Vorurteile aus den Weg zu räumen. Er war immer respektvoll, fast schon nervig, weil es oft unterwürfig und abhängig rüber kam. Nachdem ich mich immer mehr verliebte, begann ich Forderungen zu stellen - realistische aber auch unrealistische. Ich wollte, dass wir mehr Zeit miteinander verbringen um uns besser kennenzulernen. In seine Geld Probleme wollte ich mich nicht verwickeln lassen. Seine Reaktion, er hat oft keine Zeit für mich, aber auf der anderen Seite auch nicht Schluss gemacht. Also habe ich wieder mit großem Drama die Beziehung beendet. Meine Verstand und mein Herz sind im ständigen Streit. Er sagte immer, er kann mich verstehen, hat aber die Beziehung selbst nie beendet. Es wäre für mich einfacher, wenn er mich verlassen würde. Er meldet sich nun nicht mehr. Ich vermisse ihn, schreibe manchmal ein SMS. Er antwortet distanziert aber respektvoll.

Klar, viele Komponenten in meiner Story haben nicht nur mit Afrikanern zu tun, könnten genau so mit weißen Männern passiert sein. Ich würde einfach gern wissen, ob jemand sich in diese Geschichte wiedererkennt oder ob ich in dieser Situation einfach zu ängstlich und vorurteilsvoll gewesen war. Ich bin im Grunde eine sehr weltoffene Ausländerin, arbeite in einem multikulturellen Job. Ich muss mir extrem Mühe geben, ihn nicht hinterher zur laufen. Will ich nicht, dafür bin ich zu stolz. Ich finde es sehr schade, dass ich die Erfahrung nicht als ein Geschenk genießen konnte. Ich bin manchmal neidisch auf jene Frauen, die glücklich in einer Beziehung mit einem afrikanischen Mann leben. Ich danke schon mal Euch für euer Feedback!
gesendet von: Maureen (10-13)

Hallo Maureen, dein Beitrag erinnert mich genau an meine Erfahrung. Du hast mir aus meinem Herzen geschrieben und ich kann genau die gleichen Erlebnisse mitteilen. Ich habe auch Schluss machen müssen, aber ich melde mich nicht mehr. Wichtig ist sich zu fragen, um welchen Preis willst du eine Beziehung mit diesen Man und warum? Was gibt er dir? Ja, es kann sehr exotisch und spannend sein, aber er wird sich nicht verändern, er ist wie er ist. Er kennt es wahrscheinlich nicht anders. Du willst etwas anders? Du verlangst schon viel, wenn er Schluss machen soll. Du willst ihn ja nicht, hast schon mehrmals Schluss gemacht und ihn damit verletzt und abgewiesen. Nein, Telefonnummer löschen und nicht mehr melden. Tönt hart, ist es auch. Ich habe das auch so gemacht, denke jeden Tag an ihn aber melde mich nicht weil ich finde, dass ich ein zu hohen Preis zahlen muss, wenn ich weiterhin seinen Kontakt suche. Habe dass Gefühl, dass er nur in Kontakt bleiben will, damit er nicht schlecht da steht oder um die Beziehung warm zu halten, wenn er mal Bedürfnisse hat. Ich weiß es nicht. Ich habe meine Ex-Freund um ein Stellungnahme gebeten und er hat als Antwort gegeben, dass er keine Beziehung mehr eingeben will, da ich soviel mal Schluss gemacht habe. Ich habe ihn gebeten keinen Kontakt zu suchen und habe Respekt, dass er dies nicht mehr macht.

Ich finde es sehr strange, dass du Erfahrungen und Gefühle beschrieben hast, welche auf mich und meinem Ex-Freund passen. Habe meiner Freundin deine Mail vorgelesen und es ist uns beide unheimlich vorgekommen. Auch mein Ex war 39, Sohn, getrennt und Teilzeit Job. Auch seine Freunde haben nach meiner finanziellen Situation gefragt und er hat mich auf Liebesentzug gesetzt, wenn es um Geld ging. Er hat mich kontrolliert und manipuliert - wahrscheinlich unbewusst. Deine Erfahrungen und Gefühle mit Afrikanern betreffend Geschenken und anderen Frauen, geht mir genau so, könnten meine Worte sein. Ich sehe es einfach so, ich war überfordert mit der Situation und bin eigentlich froh, dass ich es nicht geschafft habe, als Schutz für mich und ihn. Es war mir zu anstrengend, auch wenn ich ihn wie wahnsinnig vermisse. Ich hoffe, dir helfen meine Tipps und wer weiß, vielleicht bist du schon lange darüber hinweg. Ist ja schon ein paar Monate her. Neugierig bin ich ja schon, lass es mir wissen.
gesendet von: Linda (04-14)