Single aus Überzeugung.

Startseite

Mehr alleinlebende Männer und Frauen in Deutschland.

Ist der Mann oder die Frau Single aus Überzeugung?

Die Zahl Alleinlebender Männer und Frauen steigt in Deutschland stetig. Sind diese Menschen Singles aus Überzeugung oder sehnen sie sich zu mindestens zeitweise nach Zweisamkeit? Sehr oft gestehen sich alleinstehende Menschen den Wunsch nach einem Lebenspartner selbst und anderen nicht ein. Die Partnersuche wird mit dem Alter zunehmend schwerer. Die intensiven sozialen Kontakte der Jugendzeit gehören der Vergangenheit an. Mit jedem Lebensjahr steigt die Hemmschwelle auch bei selbstbewußten Menschen auf Jemanden zu zugehen, den möglichen Traumpartner oder die Traumpartnerin anzusprechen. Das Alltagsleben ist zu hektisch und oberflächlich als das sich daraus Möglichkeiten ergeben könnten, aus einer flüchtigen Begegnung eine Freundschaft oder dauerhafte Partnerschaft zu entwickeln. Flirten, Seitensprung, feste Beziehungen oder Heiraten, was im täglichen Leben oft zu kurz kommt, im Internet haben Sie die Möglichkeit den ersten Schritt aus dem Alltagstrott zu wagen. Auch schüchterne Singles haben Gelegenheit ihre Gefühle, Wünsche und Begehren zu formulieren und so den passenden Partner anzusprechen.

Viele junge Menschen verlieren ihre Bindungsfähigkeit.

Nicht nur ältere Frauen und Männer sind zunehmend bindungsunfähig.

Sehr viele junge Menschen bevorzugen bewußt das Single Dasein oder sind immer weniger fähig eine Bindung oder Beziehung einzugehen. Egoismus vor Zweisamkeit, die Verantwortung in einer Familie wird abgelehnt. Die Träume von Karriere, Mobilität, Freiheit und Selbstverwirklichung werden höher bewertet, als eine Liebe und Familienglück. Die zum Teil extrem übertrieben Selbstdarstellungen in den trendigen Online Communities reflektieren diese groteske Entwicklung. Die persönlichen Profile in Portalen wie YouTube und Facebook scheinen Ersatz für eine fehlende Anerkennung und Orientierung in der Gesellschaft zu sein. Frei nach dem Motto "Ich zeige mich, also bin ich" erlangt über die Zahl der Userzugriffe auf sein virtuelles Reich der Bedeutungslose Prominenz. Die online Kommunikation wird zu einer regelrechten Droge, der Bezug zur realen Welt scheint dabei verloren zu gehen. Nächtelanges Chatten in einer für Außenstehende kaum zu entschlüsselnden Sprache, per Webcam den Alltag oder das Intimleben in Szene setzen und mit dem Handy selbst gedrehte Filme ins Netz stellen. Verbirgt sich dahinter die Hoffnung berühmt, ein Prinz, eine Prinzessin, ein Superstars oder Supermodel zu werden? Mir scheint der schnelle Chatkontakt führt selten zu einer echten Freundschaft oder Beziehung und gleicht eher einer virtuellen Jagd als einer ernsthaften Partnersuche.


Ich bin Single aus Überzeugung. Habe lange in Partnerschaften gelebt und Beziehungen meiner Freunde miterlebt. Ich sage es ganz deutlich, die meisten Männer oder Frauen sind nicht glücklich in der Ehe. Die Zweckbeziehungen sind von Frustration geprägt, finanzielle, intellektuelle oder emotionale Abhängigkeit oft der einzige Klebstoff für die Zweisamkeit. Das brauche ich nicht mehr. Für mich kommt nur noch eine offene Partnerschaft in Frage. Jeder soll sein Freiraum haben - eigene Wohnung und eigenes Einkommen. Wenn es zum Streit oder der Trennung kommt, braucht kein Ombudsmann zu schlichten oder Gericht zu richten.
gesendet von: Horst (10-13)